Aktuelles

Erhöhung der Terrorwarnstufe: Wie soll ich mich richtig verhalten?

Es gibt in Österreich keine konkreten Anschlagspläne, es gilt europaweit eine generelle, hohe (latente) Warnstufe. Das bedeutet, dass in Österreich das tägliche Leben – öffentlich und privat – wie gehabt weitergehen kann und soll.

Die Bevölkerung muss keine speziellen Maßnahmen treffen oder ihr Verhalten ändern, nur so kann man als Gesellschaft den Zielen des Terrors entgegenwirken.

Intention des Terrors standhaft entgegentreten

Das Ziel des Terrors ist, die Bevölkerung zu verunsichern sowie das gesellschaftliche und öffentliche (und private) Leben möglichst tiefgehend negativ zu beeinflussen und zu stören. Terroristen wollen mit psychologischer Gewalt Verhaltensänderungen in der Bevölkerung auslösen (z.B. mehr zu Hause bleiben, bestimmte Örtlichkeiten nicht mehr aufsuchen, nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen etc.).

Jeder Staat muss dieser Intention des Terrors standhaft entgegentreten. Das betrifft auch die Zivilbevölkerung als zentralen Körper, der jeden Staat ausmacht. Sollte es künftig eine tatsächliche, konkrete Gefahr für die Bevölkerung an bestimmten Orten geben und sollten dadurch bestimmte Verhaltensweisen der Bevölkerung notwendig werden, kommuniziert das die Polizei öffentlichkeitswirksam auf allen Kanälen. Dies ist derzeit jedoch nicht der Fall!

Sollten Sie verdächtige Wahrnehmungen machen, melden Sie das bitte wie bei allen anderen Straftaten dem Polizeinotruf 133.

Erhöhung der Terrorwarnstufe: Es sind keine besonderen Maßnahmen vonseiten der Bevölkerung notwendig.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 26246 vom Dienstag, 14. November 2023, 08:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Samstag, 13. Juli 2024
Wien

Mittwoch, 24. Juli 2024
Wien

Samstag, 27. Juli 2024
Wien

Samstag, 27. Juli 2024
Wien

Samstag, 3. August 2024
Wien

zu den Terminen