Innenministerium

Neuer Verfassungsschutz startklar

Die Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) nimmt am 1. Dezember 2021 die operative Arbeit auf. Mit Anfang Dezember startet auch das Projekt "Sicherheitszentrum Meidling", dem neuen Standort der DSN.

(Foto: ©  BM/Makowecz)

zum Artikel

Karriere im Verfassungsschutz

Karriere im Verfassungsschutz

Die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sucht engagierte und leistungswillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Interesse für das Aufgabengebiet des Verfassungsschutzes. Wir bieten Karrieremöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen der Pflichtschule, von mittleren Schule, mit Lehrabschluss, für Menschen mit abgeschlossener Schulausbildung auf Maturaniveau und auch für Akademikerinnen und Akademiker.

Mehr dazu …

Hinweise auf Straftaten!

Hinweise auf Straftaten

In der Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sind Meldestellen eingerichtet, an die Sie sich wenden können, wenn Sie auf mögliche Straftaten hinweisen möchten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie den Verdacht einer Straftat der NS-Wiederbestätigung haben oder wenn Sie extremistische oder Videos, die Terrorismus beinhalten und einen Bezug zu Österreich aufweisen, hinzuweisen.

Link zu den Meldestellen

Fragen zum Verfassungsschutz?

Fragen zum Verfassungsschutz

Möchten Sie wissen, welche Aufgaben die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst hat oder wie der Verfassungsschutz kontrolliert wird? Wir liefern Ihnen Antwirten auf diese und andere Fragen.

Link zu Häufig gestellte Fragen (FAQ)

AKTUELLES

29.12.2021, 18:37 Uhr

Corona-Virus

Arbeitskonferenz: Enge Kooperation und Austausch zwischen Polizei und Gesundheitseinrichtungen

Gesundheitseinrichtungen gelten immer öfter als Zielscheibe von Corona-Maßnahmengegnern – Beratung und enger Austausch zwischen Gesundheit und Polizei im Rahmen einer gemeinsamen Arbeitskonferenz.

zum Artikel


17.12.2021, 10:54 Uhr

Innenministerium

Innenministerium: Enge Vernetzung mit Medien in Sicherheitsfragen

Nachdem sich Drohungen und Attacken radikaler Corona-Maßnahmen-Gegner auf Journalistinnen und Journalisten gehäuft hatten, besprach sich Innenminister Gerhard Karner am 16. Dezember 2021 in Form einer Videokonferenz mit Vertreterinnen und Vertretern der Medien zu wichtigen Sicherheitsfragen in Wien.

zum Artikel


12.12.2021, 13:49 Uhr

Innenministerium

Karner: Keine Toleranz bei Demos vor Krankenhäusern oder Rechtsextremismus

Innenminister Gerhard Karner, der stellvertretende Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Reinhard Schnakl, und der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl zogen am 12. Dezember 2021 Bilanz zu den Versammlungen vom vergangenen Wochenende. Insgesamt gab es neun Festnahmen und 845 Anzeigen.

zum Artikel


BMI für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie einen der folgenden Links aktivieren, wird die Verbindung zu YouTube, Twitter oder Facebook hergestellt.

weitere Informationen

Youtub Logo