Innenministerium

Entschiedenes Vorgehen gegen Antisemitismus

Das Innenministerium setzt weiter entschiedene Schritte gegen die steigende Zahl von antisemitischen Übergriffen in Österreich.

(Foto: ©  BMI / Pachauer)

zum Artikel

Innenministerium

Neuer Verfassungsschutz startklar

Die Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) nimmt am 1. Dezember 2021 die operative Arbeit auf. Mit Anfang Dezember startet auch das Projekt "Sicherheitszentrum Meidling", dem neuen Standort der DSN.

(Foto: ©  BM/Makowecz)

zum Artikel

Karriere im Verfassungsschutz

Karriere im Verfassungsschutz

Die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sucht engagierte und leistungswillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Interesse für das Aufgabengebiet des Verfassungsschutzes. Wir bieten Karrieremöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen der Pflichtschule, von mittleren Schule, mit Lehrabschluss, für Menschen mit abgeschlossener Schulausbildung auf Maturaniveau und auch für Akademikerinnen und Akademiker.

Mehr dazu …

Hinweise auf Straftaten!

Hinweise auf Straftaten

In der Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst sind Meldestellen eingerichtet, an die Sie sich wenden können, wenn Sie auf mögliche Straftaten hinweisen möchten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie den Verdacht einer Straftat der NS-Wiederbestätigung haben oder wenn Sie extremistische oder Videos, die Terrorismus beinhalten und einen Bezug zu Österreich aufweisen, hinzuweisen.

Link zu den Meldestellen

Fragen zum Verfassungsschutz?

Fragen zum Verfassungsschutz

Möchten Sie wissen, welche Aufgaben die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst hat oder wie der Verfassungsschutz kontrolliert wird? Wir liefern Ihnen Antworten auf diese und andere Fragen.

Link zu Häufig gestellte Fragen (FAQ)

AKTUELLES

13.05.2022, 14:16 Uhr

Innenministerium

Entschiedenes Vorgehen gegen Antisemitismus

Das Innenministerium setzt weiter entschiedene Schritte gegen die steigende Zahl von antisemitischen Übergriffen in Österreich.

zum Artikel


06.05.2022, 15:04 Uhr

Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst

Arbeitstreffen des Expertengremiums für Extremismusprävention und Deradikalisierung

Am 2. und 3. Mai 2022 hat sich das "Bundesweite Netzwerk Extremismusprävention und Deradikalisierung" (BNED) nach einer durch die Covid-19-Pandemie bedingten Pause erstmals wieder physisch in Wien zusammengefunden. Dabei wurden die aktuellsten Themen der Extremismusprävention und Deradikalisierung in Workshops und Arbeitsgruppen aufgearbeitet.

zum Artikel


05.05.2022, 10:23 Uhr

Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst

Meldestellen NS-Wiederbetätigung und Extremismus und Terrorismus

Anlässlich des 77. Jahrestages der Befreiung des KZ Mauthausen und des Gedenktages gegen Gewalt und Rassismus am 5. Mai 2022, möchte die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) auf die Meldestelle NS-Wiederbetätigung und die Meldestelle Extremismus und Terrorismus hinweisen.

zum Artikel


BMI für mehr Datenschutz:
Erst wenn Sie einen der folgenden Links aktivieren, wird die Verbindung zu YouTube, Twitter oder Facebook hergestellt.

weitere Informationen

Youtub Logo