EU-Sanktionen

EU-Sanktionen: Whistleblower-Plattform der Europäischen Kommission

Seit 4. März 2022 können Verstöße gegen EU-Sanktionen über eine Whistleblower-Plattform direkt an die Europäische Kommission gemeldet werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten für die Meldung von Sanktionsverstößen. Entweder unter Angabe des Namens und der Kontaktdaten direkt via E-Mail oder anonym über ein speziell eingerichtetes Whistleblower-Tool.

Die Meldungen können sich beispielsweise auf Sachverhalte zu Sanktionsverstößen, deren Umstände und die beteiligten Personen, Unternehmen und Drittstaaten beziehen und können öffentlich nicht bekannte Tatsachen über vergangene, laufende oder geplante Sanktionsverstöße sowie Versuche zur Umgehung von EU-Sanktionen umfassen.

Weitere Informationen zum Whistleblower-Tool können direkt auf der Website der Europäischen Kommission unter dem nachstehenden Link abgerufen werden.

Links:

EU-Sanktionen: Whistleblower-Plattform der Europäischen Kommission
Foto: ©  BMI / Gerd Pachauer

Artikel Nr: 17925 vom Freitag, 11. März 2022, 13:45 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

 
Keine Termine gespeichert